Einsätze:

18.06.2017

Verkehrsunfall Mattseer Landesstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 14:28 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall" auf der L101 Km 15,4 alarmiert. Rüst- und Tank-Mattsee rückten zum Einsatzort aus. Am Unfallort angekommen wurde die Unfallstelle abgesichert und der Verkehr geregelt. Bei diesem Unfall wurden drei Personen verletzt, welche vom Roten Kreuz versorgt wurden.



13.06.2017

Unterstützung Sägewerksbrand in Lengau

Um 16.35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Mattsee zusammen mit den Salzburger Feuerwehren aus Straßwalchen, Köstendorf, Neumarkt und Schleedorf zur überörtlichen Unterstützung bei einem Sägewerksgroßbrand nach Friedburg in Lengau aus. Die freiwillige Feuerwehr Mattsee rückte mit Tank-, Last,- sowie Bus-Mattsee zum Einsatzort aus.

Die Kameraden von Mattsee halfen bei den Löscharbeiten mit dem Wasserwerfer mit. Auch zwei Atemschutztrupps waren im Löscheinsatz. Die Tragkraftspritze von Last-Mattsee blieb in der Zeit auf Bereitschaft.

Um 20.00 Uhr konnte Feuerwehr Mattsee wieder abrücken.



28.05.2017

Löscharbeiten Grillplatz Aussichtsplateau Buchberg

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde telefonisch um ca. 09.00 Uhr zu Löscharbeiten auf den Grillplatz des Aussichtsplateau auf den Buchberggipfel gerufen. Tank-Mattsee rückte zum Einsatzort aus. Auf dem Grillplatz wurde ein Ast vorgefunden, der die ganze Nacht geglüht hat.

 

Hinweis: Bitte nach JEDER Grillerei das Feuer bzw. die Glut ablöschen! Ein Funkenflug könnte einen Wald- oder Flurbrand auslösen.



11.05.2017

Menschenrettung auf dem Buchberg

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee Hauptwache und LZ-Obernberg wurden um 09.28 Uhr zu einer Menschenrettung im Bereich des Gröblgut alarmiert. Eine Person stürzte mehrere Meter in die Tiefe eines Grabens und wurde schwer verletzt. Mittels Korbtrage und Steckleiter wurde die Person zusammen mit dem Roten Kreuz aus dem unwegsamen Terrain gerettet und für den Notarzthubschraubertransport vorbereitet.



11.05.2017

Brandeinsatz Schleedorf

Der LZ-Obernberg wurde um 06.38 Uhr zu einem überörtlichen Gewerbebrand nach Schleedorf alarmiert. Es handelte sich dabei um einen Siloglimmbrand bei einer örtlichen Tischlerei im Bereich Munten. Unter schwerem Atemschutz unterstütze der LZ-Obernberg die Kameraden der FF-Schleedorf beim Ausräumen des Silos. FF-Köstendorf samt LZ-Tannham waren ebenso im Einsatz.



27.04.2017

Verkehrsunfall Mitterhof

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 08:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die L101 KM 12,4 im Bereich Mitterhof alarmiert. Rüst-, Tank- und Bus-Mattsee rückten aus. Beim Eintreffen fanden wir folgende Lage vor: Frontalzusammenstoß eines Kleinwagen mit einem Lieferbus. Der Lenker des Pkws wurde ärztlich vom Roten Kreuz und dem Notarzt versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, regelte den Verkehr und band ausgelaufene Betriebsmittel. Der Pkw wurde mit einem Traktor geborgen und für den Abtransport vorbereitet. Beide Unfallfahrzeuge wurden von zwei Abschleppunternehmen abgeholt. Die Straße wurde mit einer Kehrmaschine der Straßenmeisterei gesäubert.



26.04.2017

Brandverdacht Ramooserstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee Hauptwache und Löschzug Obernberg wurden um 10:35 Uhr zu einem Brandverdacht in die Ramooserstraße alarmiert. Tank,- Last-, Bus-Matttsee und Pumpe-Obernberg rückten zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte weder ein Brand noch eine Rauchentwicklung festgestellt werden. Da niemand zu Hause war, wurden die Hausbesitzer verständigt und vor Ort bestellt.



18.04.2017

Aufräumen nach Verkehrsunfall

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 16:07 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf die L101 Höhe Parkplatz Nord alarmiert. Die Hauptwache rückte mit Rüst-, Tank-, Last- sowie Bus-Mattsee zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte ergab sich folgende Situation: Ein Sattelzug Lkw rammte die Verkehrsinsel und landete eingeknickt im Graben. Zuzüglich dessen wurde der Dieseltank des Unfallfahrzeugs so stark beschädigt, dass ein Großteil des Inhalts Richtung Obertrummersee ausfloss.

Aufgrund dieser aufwendigen Schadenslage wurde unmittelbar der Löschzug Obernberg dazu alarmiert.

 

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Der ausgelaufene Diesel wurde händisch mit einer Chemikalienpumpe in ein Übergansbecken gepumpt. Ebenso musste die L101 auf diesem Abschnitt vollständig gesperrt werden und eine umfangreiche Verkehrsumleitung über Obertrum, Seeham eingeleitet werden.

Drei Fahrzeuge eines Abschleppunternehmens haben den Lkw geborgen und die Betriebsmittel entsorgt. Die Verunreinigungen auf der Landesstraße wurden mit Ölbindemittel gebunden und von einer Kehrmaschine der Straßenmeisterei gereinigt.

 

Aufgrund des Dieselaustritts in das Erdreich wurde ein Sachverständiger der BH verständigt, der sich vor Ort ein Bild machte und sich um die späteren Ausbaggerarbeiten des kontaminierten Erdreichs kümmert. Ein Umweltschaden ist hier die Folge.

 

Nach 4,5 Stunden konnte der aufwendige Einsatz abgeschlossen werden. Es standen 34 Mann im Einsatz.

 



19.03.2017

Brandmelder Seniorenheim

Die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Mattsee wurde um 11.56 Uhr zur abgelaufenen Brandmelderanlage im Seniorenheim Mattsee alarmiert. Es rückten Tank- und Bus-Mattsee mit 14 Mann aus. Auslösegrund für den Alarm war ein defekter Heizstrahler, der eine starke Rauchentwicklung verursachte. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand lediglich darin, den verrauchten Raum zu lüften. Anschließend wurde die Brandmelderanlage wieder zurückgestellt.



10.03.2017

Baum umgestürzt

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee rückte um 05:41 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf der L206 im Bereich Münsterholz aus. Rüst-Mattsee rückte mit acht Mann zum Einsatzort aus. Der dürre Baum blockierte dort eine Fahrbahnseite. Nach Entfernen des Baumes wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.



04.03.2017

Verkehrsunfall Außerhof

Die FF-Mattsee wurde um 08:17 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit verletzter Person auf der L101 im Bereich Außerhof alarmiert. Es rückten Rüst-, Last-Mattsee sowie Pumpe Obernberg mit 25 Mann zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Unfallort wurden die beteiligten Personen bereits vom Roten Kreuz versorgt. Ein Pkw-Lenker hatte einen epileptischen Anfall, kam auf die Gegenfahrbahn und nahm zum Glück nur den Zaun eines Hauses mit.

Die Kameraden der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab und regelten den Verkehr auf der Landesstraße. Auslaufende Flüssigkeiten und Trümmerteile des beschädigten Pkws wurden von der Straße sachgemäß entfernt. Der Pkw wurde abgeschleppt, wonach die Straße wieder freigegeben werden konnte.



25.02.2017

Tierrettung

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 11:48 Uhr zu einer Tierrettung ins Bajuwarengehöft alarmiert. Ein Schaf steckte mit dem Kopf im Stallgitter fest. Rüst-Mattsee rückte zur Hilfeleistung aus. Mit wenigen Handgriffen konnte das Tier wieder aus der misslichen Lage befreit werden.



17.02.2017

Ölspur

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee rückte mit Bus-Mattsee und fünf Mann zu einem Öleinsatz in die Seestraße aus. Die ausgelaufenen Flüssigkeiten wurden gebunden. Der Einsatz konnte nach 15 Minuten beendet werden.



31.01.2017

Auspumparbeiten mit Drehleiter

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee und Seekirchen wurde um 07.57 Uhr zu Auspumparbeiten nach einem Wasserschaden in den Brichtaweg alarmiert. Die Dachrinne des Objektes fror ein, wodurch das ablaufende Wasser des Daches in den Wohnraum eindrang. Bus- und Rüst-Mattsee rückten zusammen mit der Drehleiter Seekirchen aus. Die Dachrinne wurde mithilfe der Leiter-Seekirchen vom Eis befreit.



28.01.2017

Unterstützung Rotes Kreuz

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde noch am gleichen Tag um 15:46 Uhr zur Unterstützung des Roten Kreuzes zum Bereich Feichten angefordert. Eine Person ist auf dem Obertrumer See gestürzt und hat sich verletzt. Die Person robbte selbstständig ans Ufer und wurde mit einer Korbtrage aus dem unwegsamen Gelände getragen, um vom Roten Kreuz weiter versorgt zu werden.



28.01.2017

Person in Notlage

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 10:56 Uhr zu einer Personenrettung in die Strandbadstraße alarmiert. Eine Person ist auf dem Eis von Mattsee ein Eisloch eingebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, konnte sich die Person bereits selber mithilfe seiner Frau aus der Notlage befreien. Die Aufgabe der Kameraden war es nun die offene Stelle auf dem Eis ausfindig zu machen. Da sich dies sehr schwierig erschien, kam ein Polizeihubschrauber als Unterstützung zum Einsatz. Die Stelle wurde anschließend abgesperrt.



20.01.2017

Tierrettung

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 11:34 Uhr zu einem Tierrettungseinsatz zum Bereich Fisching alarmiert. Dabei rückten Rüst- und Last-Mattsee mit 10 Mann zum Einsatzort aus. Die Feuerwehr wurde gerufen, weil zwei Schwäne aufrecht, jedoch regungslos und scheinbar eingefroren auf dem Obertrumer See schwammen. Sofort wurden zwei Kameraden mit der Eisretterausrüstung ausgestattet.

Der spezielle Kälteschutzanzug in Kombination mit dem Eisretter ermöglichen eine erfolgreiche Personen- bzw. Tierrettung aus dem See im Winter.

Kurz bevor die zwei Eisretter bei den Schwänen waren, bemerkten sie, dass die Tiere selbstständig laufen konnten.

Da keine Gefahr für das Tierwohl bestand, wurde der Einsatz somit beendet.

 



05.01.2017

Fahrzeugbergung

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 21:55 Uhr zu einer Fahrzeugbergung im Bereich Paltingmoos gerufen. Ein Taxibus kam von der Fahrbahn ab und blieb stecken. Rüst-Mattsee rückte mit acht Mann zur Fahrzeugbergung aus. Nachdem das Fahrzeug mittels Seilwinde geborgen wurde, musste die Mannschaft ein weiteres Fahrzeug im gleichen Bereich bergen.

Der Einsatz konnte um 22:20 Uhr beendet werden.



05.01.2017

Personenrettung aus Lift

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 19:53 Uhr zu einer Personenrettung aus einem Lift in den Wolf-Dietrich-Weg gerufen. Bus- und Rüst-Mattsee rückten mit zehn Mann aus. Beim Eintreffen wurde die Lifttür mittels Dreikantschlüssel geöffnet. Zwei Personen und eine Katze wurden anschließend befreit.



15.12.2016

Aufwendiger Gefahrguteinsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 09:49 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz zur Kläranlage in Zellhof alarmiert.

Die Hauptwache rückte mit Rüst-, Tank,- Last- sowie Bus-Mattsee zum Einsatzort aus. Löschzug Obernberg rückte mit dem Löschfahrzeug aus.

Gleichzeitig wurde der Gefahrgutzug Flachgau alarmiert. Dieser beinhaltet die Fahrzeuge: Kommando Flachgau, Atemschutz Flachgau, Gefahrgut Flachgau, Kommando 2 Seekirchen, Bus Schleedorf, Bus Neumarkt, Bus Lamprechtshausen. Aufgrund der Einsatzgröße kamen noch der Kommandant von Abschnitt 3 und der Bezirksfeuerwehrkommandant Flachgau. Ein Chemiker wurde für Sachkundige Informationen ebenfalls beigestellt. Das Rote Kreuz und die Polizei sicherten die Einsatzstelle zusätzlich ab.

 

Beim Eintreffen wurde festgestellt, dass ein Gefahrstoff im Keller der Kläranlage aus einem Eisentank floss. Es handelte sich dabei um den Gefahrstoff "Eisensulfat".

 

Nach ausführlicher Erkundung und Besprechung rüsteten sich zwei Atemschutztrupps der Freiwilligen Feuerwehr Mattsee mit einmal Schutzstufe 3 (höchstmögliche Schutzstufe) und einmal mit Schutzstufe 2 aus.

 

Im Keller wurde eine Dekontaminationsstraße für die kontaminierten Atemschutzträger eingerichtet. Daraufhin begannen die Abdichtungsarbeiten bei dem Tank mit Schutztufe 3. Anschließend wurde das Eisensulfat, unter Aufsicht des zweiten Atemschutztrupps, abgepumpt.

 

Der Einsatz konnte nach fast sechs Stunden beendet werden.



09.12.2016

Auspumparbeiten

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 13:24 Uhr zu Auspumparbeiten in einem Wohnhaus in die Fischingerstraße alarmiert. Rüst und Bus rückten mit insgesamt 12 Mann aus. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde festgestellt, dass das Obergeschoss, sowie das Erdgeschoss, als auch das Kellergeschoss vom Wasserschaden betroffen waren. Sofort wurde mit den Entwässerungs- bzw. Auspumparbeiten begonnen. Dafür wurden eine Tauchpumpe und zwei Nasssauger eingesetzt. Weiters wurde der Wasserschieber für das jeweilige Haus ausfindig gemacht und abgedreht. Nach eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.



29.11.2016

Gasgebrechen

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 14:26 Uhr zu einem Gasgebrechen in die Passauerstraße alarmiert. Auslösegrund war eine durch Bauarbeiten abgerissene Gasleitung. Die Hauptwache rückte mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mannschaftstransporter zum Einsatzort aus.
Beim Eintreffen wurde der Gasschieber bereits abgedreht. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, den Verkehr zu regeln und die Einsatzstelle abzusichern.
Nach Eintreffen des Sachverständigen, der Salzburg AG, konnte der Einsatz beendet werden.

 



24.10.2016

Tierrettung

Zu einem Tierrettungseinsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Mattsee am 24.10.2016 um 13.01 Uhr gerufen. Laut Anrufer befand sich ein Hund in einer Spalte des Wartsteins und kam nicht mehr eigenständig heraus. Die Hauptwache rückte mit einer Besatzung des Rüstfahrzeugs aus. Nach dem Eintreffen konnte das Tier schnell geborgen werden.



17.10.2016

Gasgebrechen

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 12:10 Uhr zu einer aufgerissenen Gasleitung im Bereich Hinterwartstein alarmiert. Beim Eintreffen wurde der Gefahrenbereich großräumig evakuiert. Zusammen mit den Sachverständigen von der Salzburg AG wurde die Gasleitung abgedreht und freigelegt. Tank und Bus Mattsee waren mit 12 Mann im Einsatz.



17.10.2016

Verkehrsunfall

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 8:58 Uhr zu einem überörtlichen Verkehrsunfall nach Schleedorf zur Tiefensteinklamm alarmiert. Dabei rückte eine Besatzung mit dem Rüstfahrzeug zur technischen Hilfeleistung aus.
Bei dem Unfall wurde eine Person unter einen Teleskoplader eingeklemmt. Mannschaftsstärke der Feuerwehr Mattsee waren 15 Mann.



14.10.2016

Brandausbruch

In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte in Mattsee eine Werkstatt. Die Feuerwehr wurde um 22:16 Uhr alarmiert und rückte vier Minuten später mit den Tanklöschfahrzeug und dem Versorgungsfahrzeug zur Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen brannte ein Teil des Dachstuhls. Außerdem gab es im Gebäude eine starke Rauchentwicklung, welche den Brand nach innen ausbreitete. Aus diesem Grund wurde der Brand mit zwei Löscheinheiten gleichzeitig von innen und außen bekämpft. Nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle und eine weitere Ausweitung des Brandes konnte somit verhindert werden. Anschließend wurden Teile des Daches geöffnet, um Glutnester zu finden.
Das Tanklöschfahrzeug blieb bis 01:00 Uhr als Brandwache vor Ort.

 

Eingesetzte Einheiten:
Tank, Rüst, Last, Bus der Hauptwache und Löschzug Obernberg mit insgesamt 31 Mann.
Als Reserve kamen noch drei Fahrzeuge der Feuerwehr Obertrum.



21.09.2016             Brandmelderalarm

Die Freiwillige Feuerwehr Mattsee wurde um 13:38 Uhr zu einem Schuhproduktionsbetrieb alarmiert und rückte mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mannschaftstransporter zum Einsatzort aus.

Aufgrund von Schweißarbeiten wurde fälschlicherweise ein thermischer Brandmelder ausgelöst. Es handelte sich dabei um einen Fehlalarm. Die Besatzung konnte nach Begutachtung des betroffenen Raumes wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.



10.09.2016

Ölspur durch Schalkham

Um 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer 100 Meter langen Ölspur im Ortsgebiet Schalkham alarmiert. Dabei rückte die Hauptwache mit dem Rüstfahrzeug und der Löschzug Obernberg mit dem Löschfahrzeug aus.

20 Mann beseitigten die Ölspur und sicherten die Straße. Der Einsatz konnte nach 30 Minuten beendet werden.



05.09.2016            Brandmelderalarm im Seniorenheim

Um 7:25 Uhr schlug ein Brandmelder im Seniorenheim Alarm. Das Tanklöschfahrzeug der Hauptwache rückte mit 8 Mann aus.

Beim Eintreffen wurde sofort ein Fehlalarm festgestellt und Entwarnung gegeben. Die Hilfe der Feuerwehr wurde somit nicht benötigt.